Traubeneiche (Quercus petraea)

Der Name dieses Baumes erklärt sich aus der Tatsache, dass die Früchte der Traubeneiche, die Eicheln, keinen Stiel haben. Die Traubeneiche ist eine in Westeuropa sehr verbreitete Art und kann 500 bis 1000 Jahre alt werden. Es ist eine einhäusige Art. Die Traubeneiche war einst das zentrale Element mehrerer heidnischer Religionen Nord- und Mitteleuropas. Das hellbraune gelbe Holz ist hart und dicht.

 

Höhe : 20 bis 40 Meter hoch.

 

Rinde : glatt und längs leicht rissig.

 

Laub : laubabwerfend. Die Blätter sind länglich, wechselständig (versetzt) und kahl. Die Lappen sind nicht sehr ausgeprägt, aber regelmäßig und zahlreich.

 

Blumen : Blüte und Pollenfreisetzung finden in unseren Regionen Mitte Mai statt.

 

Früchte : Eicheln von 1 bis 2 cm Länge sind glatt, kleiner und runder als Eichenstiele. Sie sind in eine kahlköpfige Tasse eingebettet.

 

Verwendung : Möbelbau, Dauben, Cooperage

1/6